Zum Hauptinhalt springen

Der gebundene Ganztag:

Ein ganzheitliches Lern- und Unterrichtskonzept wird durch den gebundenen Ganztag realisiert. In einem kindgerechten Rhythmus wechseln Phasen der Konzentration, der Anspannung und Entspannung. Lernen im gebundenen Ganztag bedeutet mehr Zeit zum Üben und Festigen der Lerninhalte mit Unterstützung des Lehrpersonals, Zeit für musische Förderung, Projekte und Bewegung.

Unterrichtszeiten:

Montags, mittwochs und donnerstags : 07:45 bis 15:00 Uhr

Dienstags und freitags: verkürzte Unterrichtszeit

Mittagessen

An den „langen“ Unterrichtstagen wird gemeinsam zu Mittag gegessen, dies wird von der ortsansässigen Gastronomie angeboten.

Die Kosten für ein Mittagessen orientieren sich an den üblichen Preisen im Bereich des Schulcaterings.

Mehr gemeinsame Zeit bietet:

Lernen im rhythmisierten Ganztag:

  • Möglichkeiten die Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern
  • Phasen zum Üben und Festigen des Erlernten
  • Lernen ohne Druck
  • Raum für Lernen in Projekten
  • Chance zur Verwirklichung eines ganzheitlichen Bildungsansatzes
  • Zeit zur Glaubens- und Wertevermittlung
  • Phasen der Entspannung und Achtsamkeit
  • Unterstützung der Familien durch eine verlässliche, kompetente Betreuung und Förderung der Schülerinnen und Schüler am Nachmittag,
  • Förderung des sozialen Miteinanders durch das gemeinsame Mittagessen

Erweitertes Betreuungsangebot

Die Betreuungszeit vor dem Unterricht beginnt montags bis freitags um 07:00 Uhr.

Eine Betreuung der Kinder nach der Schulzeit wird bedarfsgerecht organisiert werden. In diesen Zeiten findet eine Hausaufgabenbetreuung statt, ergänzt durch Angebote des Spiels, der Bewegung und Kreativität.  

Die Betreuungskosten werden derzeit noch ermittelt.

Jahrgangsübergreifendes Lernen JÜL (ab dem Schuljahr 2020/21)

Die Grundschule St. Walburga startet im Schuljahr 2019/20 mit den Klassen eins und drei. Ab dem Schuljahr 2020/21 beginnt der  jahrgangsübergreifende Unterricht in den Klassen eins und zwei.  Das jahrgangsübergreifende Lernen wird im ersten Jahr des Schulbetriebes sukzessive vorbereitet.

Elternmitarbeit

Gerade zum Zeitpunkt der Gründung, aber auch im Betrieb kommt eine gute Schule nicht ohne den engagierten Einsatz der Eltern aus. Unsere Lehrerinnen und Lehrer sowie der Förder- und Trägerverein freuen sich über eine echte „Erziehungspartnerschaft“ mit engagierten Eltern.

Ein tatkräftiges Engagement der Eltern ist für das Gelingen aller Projekte, Aktionen und der Gestaltung eines starken Bildungsangebots notwendig.

Wir wünschen uns ein offenes und konstruktives Miteinander.